Steckbrief: Kreisverwaltung und Kreiskrankenhaus Groß-Gerau

  • Branche: Öffentliche Einrichtung/Verwaltung
  • Anzahl Beschäftigte: > 250-1.000
  • Zielgruppe des betrieblichen Mobilitätsmanagements: Beschäftigte, Besucher
  • Jahr der Teilnahme: 2011
  • Auditierung: 2015

Pressemitteilung zum Audit

Mehr Mobilität für Mitarbeiter

v.l.n.r.: IHK-Vizepräsident Matthias Martiné, Roman Maus und Bürgermeister Jan Fischer (Nauheim), Stephan Vogel und Karen Colleen Furgol-Taylor (Erlenbacher Backwaren GmbH), Landrat Thomas Will und Franziska Knaack (Groß-Gerau) und Heike Mühlhans (ivm GmbH)

Kreisverwaltung Groß-Gerau, die Erlenbacher Backwaren GmbH und die Gemeinde Nauheim erhalten ein IHK-Zertifikat für betriebliches Mobilitätsmanagement:
Von der Förderung des öffentlichen Nahverkehrs, des Radverkehrs oder auch der optimalen Nutzung von Dienstwagen profitieren nicht nur Unternehmen und Behörden, sondern auch deren Mitarbeiter. Mit ihrem Betrieblichen Mobilitätsmanagement haben sich auch die Kreisverwaltung Groß-Gerau, die Erlenbacher Backwaren GmbH und die Gemeinde Nauheim intensiv beschäftigt und dafür ein IHK-Zertifikat erhalten. Der Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar, Matthias Martiné, überreichte am heutigen Donnerstag, 8. Oktober, die Auszeichnung.

Gemeinsam mit der Gesellschaft für integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm GmbH) unterstützt die IHK Darmstadt Betriebe und Behörden in der Region bei ihrem Betrieblichen Mobilitätsmanagement im Rahmen des Programms „südhessen effizient mobil“. Getragen wird dies von einem regionalen Netzwerk, dem nicht nur die ivm GmbH und die IHK Darmstadt, sondern auch die Wissenschaftsstadt Darmstadt, die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau und die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation (Dadina) angehören. Das Netzwerk berät und zertifiziert Unternehmen und Behörden, die ihre Mobilität effizienter gestalten, mit einem Audit Betriebliches Mobilitätsmanagement.
Der Landkreis Groß-Gerau, die Erlenbacher Backwaren GmbH und die Gemeinde Nauheim haben in ihren vorgelegten Mobilitätsplänen die wichtigsten Ziele und Schritte hin zu einer effizienteren Mobilität festgehalten. Einiges aus dieser Agenda wurde von den Institutionen beziehungsweise dem Unternehmen bereits auf den Weg gebracht oder umgesetzt. „Mit dem Zertifikat bietet die IHK Darmstadt den Unternehmen an, ihr Engagement in Sachen Mobilitätsmanagement formal bewerten zu lassen“, erklärt Daniel Kaeding, Verkehrsreferent der IHK Darmstadt. Zu den Kriterien gehören zum Beispiel eine umfassende Analyse der Mobilitätssituation sowie die Umsetzung konkreter Maßnahmen, etwa die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr oder die Einrichtung von Fahrradstellplätzen. „Die Auditierung macht deutlich, dass das Thema Mobilitätsmanagement in der gesamten Region eine wichtige Rolle spielt“, so Kaeding.

Bereits im Jahr 2012 wurden die TU Darmstadt und die Kreisverwaltung Darmstadt-Dieburg, im Jahr 2013 die Stadt Ober-Ramstadt erfolgreich auditiert. In diesem Jahr folgen mit der Kreisverwaltung Groß-Gerau, der Erlenbacher Backwaren GmbH und der Gemeinde Nauheim also drei weitere Arbeitgeber. „Diese positive Entwicklung ist für alle Netzwerkpartner genug Anlass, das Beratungsprogramm auch im kommenden Jahr Arbeitgebern in der Region anzubieten“, so Kaeding.

Weitere Stimmen zur Auszeichnung:
IHK-Vizepräsident Matthias Martiné: „Das Zertifikat macht den beispielhaften Umgang mit der Betrieblichen Mobilität gegenüber Mitarbeitern, Kunden und der Öffentlichkeit deutlich. Die erfolgreiche Auditierung bestätigt jetzt für drei Jahre das vorbildliche Vorgehen im betrieblichen Mobilitätsmanagement und soll gleichzeitig Ansporn sein, das außerordentliche Engagement fortzusetzen.“

Kreisverwaltung Groß-Gerau Landrat Thomas Will: „Ob Jobticket, Parkraumbewirtschaftung, Stärkung des Bus- und Bahnverkehrs oder Förderung des Radverkehrs – Mobilitätsmanagement ist im Kreis Groß-Gerau eine Zukunftsaufgabe. Und davon profitieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Groß-Gerau selbst in hohem Maße. Schließlich spielt Mobilität in einem Unternehmen wie der Kreisverwaltung eine große Rolle. Hier arbeiten knapp 900 Personen und für die meisten war das Auto für den Weg zur Arbeit lange Zeit alternativlos. Da hat sich in den vergangenen Monaten viel bewegt. Und mit dem Jobticket binden wir nicht nur Fachkräfte an die Kreisverwaltung, wir leisten auch einen Beitrag zu mehr Klima- und Ressourcenschutz. Das IHK-Zertifikat zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich freue mich sehr, dass das Engagement des Kreises in Sachen Mobilitätsmanagement Früchte trägt.“

Erlenbacher Backwaren GmbH Geschäftsführer Bernhard Neumeister: „Als ein großer Arbeitgeber in der Kreisstadt Groß-Gerau ist es für uns selbstverständlich sich mit Themen wie Nachhaltigkeit, Verantwortung für die Umwelt und Gesellschaft intensiv zu beschäftigen. Bei der Wahrnehmung dieser Verantwortung hat Mobilität einen besonderen Stellenwert.Nachdem das Management geschlossen hinter dem Thema stand, wurde zielgerichtet auf die Zertifizierung hingearbeitet. Dazu haben wir unsere Mitarbeiter/innen begeistern und sukzessive über die entsprechenden Maßnahmen informieren können. Im Zuge dessen hat uns die Belegschaft auch mit eigenen Vorschlägen unterstützt, was wir als eindeutiges Zeichen dafür gewertet haben, dass Mobilität zeitgemäß und relevant ist. Mit der Zertifizierung zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement werden diese Aktivitäten entsprechen belegt und sind gleichzeitig Ansporn für weiter Aktivitäten in der Zukunft.“

Gemeinde Nauheim Bürgermeister Jan Fischer: „Unsere Gesellschaft genießt die Vorzüge einer nahezu uneingeschränkten Mobilität, dabei stellen wir fest, dass die Bequemlichkeit oft das Bewusstsein für nachhaltige Mobilität hemmt. Die Auditierung hat uns geholfen die Bequemlichkeit zu überwinden und einen neuen Blickwinkel auf das eigene Verhalten einzunehmen.“

ivm GmbH Geschäftsführerin Heike Mühlhans: „Effizient Mobilität ist der Schlüssel für das Funktionieren der Region Frankfurt RheinMain als Lebensraum und Wirtschaftsstandort. Wichtiger Erfolgsfaktor für eine nachhaltige Entwicklung von Mobilität und Verkehr ist die Kooperation von öffentlicher Hand und Arbeitgebern im Rahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements. Mit dem Programm südhessen effizient fördern wir dies seit nunmehr 5 Jahren mit gut 50 beratenen Unternehmen. Die heute übergebenen Zertifikate dokumentieren somit auch das Engagement der ausgezeichneten Arbeitgeber für eine lebenswerte Region.“